Image Hosted by ImageShack.us

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



KiLL tHe NoRmAl WorLD
Image Hosted by ImageShack.us

* Themen
     Genesis~Orakel
     JRock News Deutschland
     JRock News Int.
     KiLL tHe NoRmAl WoRld
     Japanische Produkte
     Conventions
     Visual kei
     Die Regeln
     Das Visu Problem...
     Calmando Qual
     Headphones President
     Kagerou
     Onmyoza
     Due le Quartz
     Mucc
     Dir en grey
     Mana
     Marilyn Manson
     Herr Hase
     Hochschwangere Erdbeeren DeluX

* Links
     JRIG
     Translate into PIKACHU
     Galaktika Projekt
     CHO²
     Image Hosted by ImageShack.us
     Jigoku- Forum


Image Hosted by ImageShack.us





Conventions

Cook!ing th€ B!€r$upp€

Auf der AnimagiC 2007 hatten wir die Gelegenheit unsere diabolischen Kochkünste zu testen!
Wir? Das Lia und le~genesis:


Biersuppe!!
1.10.07 19:30


27.3.07 23:58


Leipziger Buchmesse 2007

23. – 25. März

Freitag, 23. März:

Da ich am Vortag Nachtschicht hatte und mein Tag erst gegen13h begann, spare ich jetzt den Zeitraum 13- 17h aus.
Gegen 17h traf ich Careen am Saturn im Hauptbahnhof, hier herrschte wie jeden Tag reges Gedränge, mit dem einzigen Unterschied das sich zusätzlich noch ein paar Cosplayer herumtrieben. Draußen regnete es in strömen und der Wind blies so sehr das es jeden Schirm in die Knie zwang.
Da wir beide ziemlich hungrig waren trieb es uns zuerst ins Mc Donalds.
Bald erfuhren wir dass die, auf die wir warteten sich verspäten würden, Chaos würde also nicht wie geplant 20:30h eintreffen. So vertrieben wir uns die Zeit mit einem Schaufensterbummel und dürftigen Shoppen.
Müde von dem ganzen Hin und Her machten wir Rast vor unserem leiblings Restaurant mit dem großen M.
Dort traf ich Lilly, welche ich bereits von der einen oder anderen AnimagiC kannte.
Wir unterhielten uns so lange bis auch ihr Anhang erschien und so waren Careen und ich alleine. Da ich Chaos vom Messegelände abholen musste trennte ich mich nun von Careen und fuhr zu besagtem Gelände. Dort herrschte ein kalter Wind, der Regen machte es nicht besser und es war schon 22h. Keine Spur von Chaos.
Fast dem Erfrierungstod gestorben, bekam ich endlich einen Anruf, 22:30h :“ Gen wir sind beim Mc Donalds“. Schon wieder Mc Donalds. ^^°

Nun endlich waren sie da, Susi, Thomas, Malte, Lia, Lias Schwester, Denise und ähm… Chaos.. habe ich jemanden vergessen? *grübel*

Nach einem kurzen Plausch machte ich mich mit Chaos von dannen, der Rest fuhr in seine angemietet Ferienwohnung.
Gegen 23h waren wir dann auch endlich bei mir, da wir aber beide zu Müde waren, erschlich uns der Schlaf gegen 24h.

Samstag, 24. März.

8h quälte ich mich aus den Federn.
Nachdem wir uns beim Frühstück langsam an den neuen Tag gewöhnten warfen wir uns in Schale.
Ich hielt mich dezent zurück, ich hatte keine Lust auf ein aufwendiges Cosplay. Chaos coste irgendwas von Harry Potter,- und weil ich den Namen nicht kenne wird sie mich gewiss bald dafür töten.
Gegen 12h erreichten wir das Messegelände. Wie üblich für einen Samstag war es komplett überfüllt, das ewige Warten an der Kasse erduldeten wir.
Dann wurden wir bis in Halle 2 geschoben. Dort, wie es sich später erwies, war am meisten los.Was wohl an der jüngeren Zielgruppe lag.
Zuerst versuchten wir uns einen Überblick zu verschaffen. Entnervt gaben wir nach 10min. auf, kein Durchkommen. Die Leute wandelten ohne Rücksicht auf andere umher, jeder war sich selbst der Nächste.
Zum Glück trafen wir dann Aya und Melli, ein Lichtblick. Nach einem kurzen Wortwechsel nahmen wir ein erstes Lungenbrötchen zu uns. Danach machten wir Fotos und unsere Conhons wurden bemüht.
Ich möchte noch erwähnen das Melli und ich +Ayas Tochter +einer Person die ein Problem mit ihrer Göße hatte, zu viert, Hand in Hand, über die Messe schritten. Irgendwas peinliches muss man sich ja erlauben.
Danach mussten Chaos und ich auch schon weiter, wir verabschiedeten uns von Aya und Melli denn Susitier und Co waren schon da. Nach erfolglosen Suchen eines bestimmten Standes nahmen wir ein Vesper zu uns.
Abermals versuchte ich mich in die Menge zu stürzen. Aber außer ein paar tollen Malice Mizer Cosplayern , wovon eine Lilly und die Andere Lucifersbride waren, hatte ich kaum Erfolg.
Später traf ich dann noch Bel. Etwas besonderes geschah aber nicht, die Buchmesse war gähnend langweilig.
Nun, gegen 18h entschieden wir uns in die Auffangstation für Obdachlose, die Ferienwohnung, zu gehen. Vorher mussten wir aber noch einkaufen. Allein das Erreichen des Marktkaufs war ein kleines Abendteuer.
Fahrer: Ani. Mitfahrer: Neko, Kazu + „Freundin“ (*g*) und le~genesis.
So kurvten wir umher, die Ausfahrt entzog sich uns erfolgreich mehrfach.
Irgendwann hatte aber auch diese ein Einsehen mit uns und endlich kamen wir auch an.
Nach einem von Hunger getriebenen Einkauf ging es endlich Richtung Ferienwohnung weiter.
Dort lauerte eine riesige Fläche voll von Schlamm auf uns, unsere Schuhe haben es uns gebührend gedankt.
Nachdem ich mir erstmal eine Tüte mit Käsepops zusammen mit Chaos reinzog (Käsepops machen süchtig!!) lieferte sich Susi mit Neko ein Dudududuell (Yugi Oh oder so..).
Piro zeichnete eine bekiffte Meerjungfrau, Lia gab die Herrin der Küche ab und der Rest wuselte so umher. Ich glaube wir waren 15 Mann, die Wohnung war zum Glück von der großen Sorte.
Später gab es Essen, schwarze Nudeln, mit einer Sauce,- deren Name nicht in mein Hirn wollte- und Thunfisch.
Susi bekam eine extra große Portion.
Gehört sich ja auch so, an ihm ist ja fast alles groß. XD~~~~~
23h fuhr uns Ani zu mir nach Hause. Chaos und ich nahmen noch ein Lungenbrötchen zu sich.

Sonntag, 25. März

Wegen der Zeitumstellung beschlossen wir bis 9h zu schlafen, nach dem Frühstücken packte Chaos ihre Sachen, wir machten uns fertig, verabschiedeten uns von meiner Vermieterin und eilten zur Straßenbahn.
In der Bahn illerte ich in den Speicher meine Digitalkamera, ich stellte mit erschrecken fest das ich 9 Fotos von Lias Brüsten hatte, mir war nicht bewusst das ich die so oft fotografiert hatte… nun, das kommt davon wenn man mich mit seinen Brüsten ärgert -___-…*blubber*
Als wir am Messegelände waren merkten wir sofort den Unterschied zu Gestern:
Kaum Menschen, die Karten kauften wir ohne großes Warten und schon hatte uns Halle 2 wieder. Dort verfiel ich mal wieder einen meiner berühmten Kaufräusche.
Endlich konnte ich auch zum Gacktfanclub. Nicht wegen Gackt, das lag mir ferner als fern.
Die Person die mich mit aufs Dir en grey Konzert nach Dresden nehmen sollte traf ich dort. Wir kauften uns zwei Lose und Chaos gewann eine Kette. ^^v
Danach trafen wir Careen, die in einem Traum aus rotem Flokati herumhüpfte.
Außerdem waren die Anderen aus der Ferienwohnung schon angetroffen und so wechselten wir uns mit dem bewachen von Gepäck und sinnlosen Geldausgeben und absahnen von Geschenken ab.
Das Spielchen trieben wir bis 17h und dann mussten Chaos, Susi, Malte, Lia +Schwester usw.. usw..usw.. gehen. Ich verabschiedete sie gebührend hinter einer Absperrung am Osteingang und dann eilte ich zu Careen zurück. Diese kam auch kaum vorwärts, denn zusammen mit ihren Begleitern waren sie ein fokussierender Haufen Cosplayer. Im Schlepptau hatten sie auch eine kleine Japanerin die sehr gut Englisch sprach. Wir ließen uns im Teegarten nieder und nahmen das namensgebende Getränk zu uns.
Danach schlenderten wir zu dem Stand des Siebenberg- Verlags, auch in Halle 2 aber kein Teil des Mangabereichs. Dort begrüßte uns eine sehr freundliche Frau, Careen hatte sich wunderschöne und alte japanische Abbildungen von Falken zurücklegen lassen. Die Frau lud uns ein mit ihr ein paar japanische Bildbände über berühmte japanische Holzdrucke zu beschauen. Nun hatten wir mehr als oft die Gelegenheit den Worten der „kleinen“ Japanerin zu lauschen, sie erklärte uns so einiges auf Englisch das wir vorher gar nicht wussten. Gegen 18h wurden wir vom Applaus der Händler unterbrochen, die Buchmesse war zu Ende.
Doch das sollte uns nicht weiter stören und so bestaunten wir weiter 2 Bildbände.
Irgendwann mussten wir aber gehen, zum Abschied schenkte die Dame jeden von uns ein Buch „Die Hundert Gedichte aus dem alten Japan“.
Eine sehr nette Geste, wirklich dieses Buch ist sehr schön, deshalb möchte ich euch auch ein Gedicht unterjubeln:
„Die Sommernacht
verging im Flug, kaum dass es
Abend geworden.
Hinter welchen Wolken wohl
verbirgt sich nun der Mond?“

Kiyowara no Fukayabu
26.3.07 23:49


D´espairs Ray~ 22.11.2006 Berlin Columbia Club

Wie erwartet war es ein kalter Tag. Nachdem wir durch Berlin bis zu unserem Hotel geirrt waren, dass nur 5 Minuten von der Halle entfernt ist, mussten wir unsere Mägen füllen.
Dann machten wir uns Ausgehfertig um gegen 15h schon mal einen Abstecher zur Halle zu unternehmen. Ein paar Leute hatten sich schon eigenfunden, wir nutzten die Zeit um einige Fotos zu schießen. Da wir aber keine Lust hatten schon so früh anzustehen gingen wir erstmal wieder ins Hotel zurück, nur um 16h dann wieder vor der Halle zu stehen. Schnell fand man Kontakt zu anderen, Conhons wurden bemüht.
Langsam wurde es dunkel und dementsprechen auch Kalt... irgendwann spürte ich auch nicht mehr meine Zehen, da wusste ich ,bald muss es soweit sein. Zum Glück wurde die Halle schon 15min. eher geöffnet, das Gedränge war wahnsinnig !
Drinnen angekommen stürzte ich mich auf den Fanshop, der entäuschend knapp ausfiehl.
Recht schnell verging die Zeit bis die Vorband auftrat, Limbogott, eine Industrial Band, rockte schon mal die Menge und bot eine ansehneliche Bühnenshow. Alles in allen eine sehr angenehme Gruppe.
21h ,endlich (!), erschienen D´espairs Ray und legten einen fulminanten Start hin. Sofort gerieht die Menge in Laune, keiner konnte sich mehr halten. Das Publikum war bunt gemischt, von sehr Jung bis sehr Alt war alles vertreten. Leider stand ich hinter zwei „Menschen“ mit besonders langen Haaren, und diese wurden mir so aufrdringlich ins Gesicht geschleudert das ich deren Shampoo erraten konnte...
Mein Herz machte einen Sprung als ich die ersten Töne von Reddish vernahm, gefolgt von Garnet und Born, die Band spielte fast alle Lieder die man so auf der persönlichen Wunschliste haben konnte. Irgendwann flog dann auch etwas undefinierbares auf die Bühne, daraufhin ermahnte uns Hizumi dies nicht zu tun!
Leider war die Technik nicht ganz vom feinsten, teilweise vernahm man kaum noch Gesang obwohl Hizumi sich die Seele aus dem Leib sang. Die kreischenden Mengen auf der rechten Seite taten ihr übriges dazu. Zero hüpfte von einer Seite auf die andere, Beugte sich ins Publikum und anmierte die feiernden Fans . Immerwieder mussten aber auch einige Besucher aus dem Konzert ,da sie vor Erschöpfung kaum noch konnten. D´espairs Ray schöpften aus den Vollen und wir taten unser bestes dies zu würdigen. Dann war das Konzert vorbei, die Band ließ sich 8 Minuten Zeit um dann noch 4 Zugaben zu geben, unter anderem auch Closer to Ideal, eines ihrer neueren Stücke. Ich bin mir nicht sicher ob es die Flasche von Zero oder Tsukaza war, jedenfalls donnerte eines dieser Feuchitgkeits spendenden Objekte mitten in die Technik.
Erschöpft schleppten wir uns nach draußen in die Kälte.
Unsere Ohren waren Taub und wir glücklich.
25.11.06 22:33


Image Hosted by ImageShack.us
6.8.06 01:46


AnimagiC 2006

Donnerstag, 27. Juli 2006

Mein Wecker klingelte morgens um 4h, geschwind machte ich mich reisefertig und schon ging es zur Straßenbahn. Nach einer Weile traf auch schon der ICE ein.
Alles hätte so schön sein können aber die Deutsche Bahn entschied den Zug schon in Frankfurt enden zu lassen so das ich statt 12:42h , 14h in Bonn ankam. Nachdem sich die U-bahn erfolgreich vor mir versteckt hatte entschloss ich ein Taxi zur angemieteten Ferienwohnung zu nehmen.
Ich verbreite meine Sachen in besagter Wohnung und dann ging es wieder Richtung Innenstadt. Dort machte ich mit Mad und Anhang die Stadt unsicher, die Bonner wussten nicht worauf sie sich einließen, das sah man auch an den Menschen in McDonnalds und Karstadt.
Noch nie war Handtücher kaufen so aufregend ^__^V.
Da Susi erst gegen 18h eintreffen sollte machten wir es uns in einer schäbigen Ecke am Bahnhof gemütlich und lauschten edlen Klängen. Nach langem Warten fuhr der Zug mit Susi, Malte, Holzwurm und Goldenboy ein. Während Mad uns verließ beehrten uns Excel, Bel und Uri.
Mit einem weiteren Taxi fuhr ich mit Susi und Malte in die Ferienwohnung, kaum da, schon wieder weg. Auf zum Campingplatz. Fahrtkosten 25EUR O___O... nya, wir machten also diesen äußerst freundlich gesinnten “Campingplatz” unsicher, für den Besuch musste man übrigens auch zahlen... Kapitalisten!!!
Die Fahrt zurück kostete wieder 25EUR...50EUR... Bonn war wohl ein teures Pflaster.
Abends verbannten wir Susi auf den Balkon wo er auch die gesamte Nacht verbrachte ^^°.

Freitag, 28. Juli 2006
7h, wir quälten uns verschwitzt aus den Betten und warfen uns in Schale, nach kurzem Suchen fanden wir auch die U-Bahn und nachdem wir uns erfolgreich verfahren hatten gelangten wir endlich zur Beethovenhalle. Sogleich empfingen wir unsere Conpakete, die ich übrigens besser fand als die von 2005!
Die Eintrittskarten waren neongrüne Armbänder, eine gelungene Lösen im Vergleich zu den vergangenen Eintrittskartenchaos 2005.
Bis 14h lümmelten wir auf den Bänken und vertrieben uns die Zeit mit Fotoschießen.
Der Einlas war etwas Mühselig ,zumal es mit regnen anfing. Was wäre eine Ani ohne Regen?
Sofort wurde der Händlerraum gestürmt, ein subtropisches Klima herrschte dort und nach wenigen Minuten rannen die Schweißperlen in Strömen über die Gesichter.
Zur Eröffnungsfeier traten doch tatsächlich the GazettE vor die Besucher. Mann waren die klein!
Hino war inzwischen zu unserer Truppe gestoßen , Knuddeln war an der Tagesordnung ^^.
Gegen 23h machten wir uns wieder in die Ferienwohnung auf. Susi und ich probten unseren morgigen Cosplayauftritt.

Samstag, 29. Juli 2006.
Wieder quälten wir Susi aus dem Bett, Eisenstangen und Elektrokabel peitschten ihn aus seinem Schlaf XD.
Nach einer ätzenden Einlassprozedur spazierte ich noch schnell durch den Händlerraum, ließ mein Kullabuch von Trenchmaker signieren *_______________*. Kulla *__________* ....
Wir hatten aber keine Zeit, Susi und ich mussten zum Cosplaywettbewerb. Die Wartezeit war fast schlimmer als der Auftritt selbst, die Gelegenheit nutzte ich um wieder mal Ricky zu fotografieren. Merle und seine Begleiterin besaßen einen Vibrator in Form einer Banane mit Gesicht. Der kam aber glücklicher Weiße nicht zu seinem Verwendungszweck XD.
Unser Auftritt war etwas chaotisch, zumal Susi in seinem Cure Black Cos wie eine überdimensionale Rumkugel wirkte XD. Nachdem wir unser Kunstwerk mit der Aufschrift “Cure Black ,ich will ein Kind von dir!” ins Publikum hielten, tobte der Saal. Susi schien leicht verwirrt, statt sich den kritischen Augen der “Preisrichter” zu stellen wollte er schon mit mir von der Bühne stürzen.
Leider gewannen wir nichts, aber unsere Aktion war eh nur “just for Fun”.
18h war dann Usertreffen, da wir uns aber eh schon alle vorher gefunden hatten kam die “Usertreffenstimmung” nicht so richtig auf.
Lia hatte ein günstiges Chinarestaurant gefunden und dort nahmen wir dann eine kleine Stärkung zu uns.
Abends zogen Kazuki, seine Freundin, Lia ,Piro und ich den Saal mit unserem (meinem!!) schrecklichen Gesang in Bann. Singstar ist schon etwas feines.

Als wir wieder in der Ferienwohnung waren lümmelten wir noch auf unserem Balkon herum, wobei Susi wie ein gestrandeter Blauwal auf dem Boden “robbte” XD.
Habe ich schon erwähnt das Malte ihn gerne mit Gegenständen schlägt? Nächstes Jahr besorge ich einen Gasschlauch für dich ^^V.

Sonntag, 30. Juli 2006.
Eine leichte Melancholie lag in der Luft. Nachdem ich im Händlerraum noch ein paar Kleinigkeiten ersteigerte und mit dem Sänger von Placebo verglichen wurde (O___o) sah ich mir noch die Vorführen eines Sailor Moon ~Musicals an.
Leider entschied Bels Fuß sich in ein Loch zu stürzen, so das sie sich am letzten Tag noch mit Uri ins Krankenhaus begeben musste. Zum Glück war ihr nichts ernsthaftes passiert! Ich hatte schon Angst ich könnte mich von den Beiden nicht mehr verabschieden!!!
Die Abschlussveranstaltung war etwas “komisch” Teile der Showgruppen hatten sich schon verkrümelt so das diese nicht wirklich einen großen Abschied hinlegten. Nachdem dem Publikum der Geburtstag von Ina gesteckt wurde sangen alle für sie ein “Happy Birthday”.
Die AnimagiC war zuende, mal wieder viel zu schnell, doch der harte Kern (Hino,Lia, Piro, Susi, Malte und Tante Genesis) beschlossen noch den 2. Teil von “Fluch der Karibik” zu schauen.
Nachdem der Film vorbei war, beschlossen wir noch mal zur Beethovenhalle zurück zukehren. Dort waren erstaunlicher Weiße tatsächlich noch Conbesucher zugegen! Piro verschönerte Plakate mit Protestsprüchen und nachdem wir einen akuten Hirnausfall hatten, trieb es uns zurück in die Ferienwohnung. Dort wurde eilig alles zusammen geknüllt und in scheinbar geschrumpfte Koffer verstaut.

Montag, 31. Juli 2006
Wir packten unsere letzten Reste zusammen und begaben uns zum Hauptbahnhof. Dort warteten wir auf meinen Zug der 11:14h abfuhr. Zum letzten Mal sah ich noch mal Mad+ Anhang. Als mein Zug eintraf verabschiedete ich mich von Hino, Susi, Holzwurm, Goldi und Malte.
In der Bahn saßen zwei Japanerinnen die mit Freude auf meine Tasche blickten und eine lautes “Mana~sama” ausstießen.
16:45h kam ich in Leipzig an ,müde, schmerzende Füße, all das nahm man für eine tolle Con in kauf.
Ich hoffe man sieht sich auf der nächsten Ani 07 in Bonnlenz wieder!
1.8.06 13:39


24.3.06 23:11


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung